Erlaubnis nach § 11

   gp11logo.jpg
B_Yorki-schnell.jpg
Zulassungsnachweis für
Straßentransportmittel
für lange Beförderungen
gemäß Artikel 18
Absatz 2 der
Verordnung (EG)
Nr. 1/2005 liegt vor

Jeder Euro hilft

Spendenkonto

Yorky_Danke.jpg


Spendenkonto
 
Yorkshire Hilfe e.V.
Raiffeisenbank Wolfhagen
IBAN: DE40520635500000992062
BIC: GENODEF1WOH

Aufwandsentschädigung


Warum Aufwandsentschädigung, was ist das?

Tiere sind Lebewesen und keine Ware, weshalb es im Tierschutz nicht üblich ist, Tiere zu verkaufen. Auch unsere Hunde kann man nicht käuflich erwerben, somit gibt es auch keinen Kaufpreis.
Bei uns adoptieren Sie einen Hund und schließen einen Schutzvertrag ab, in dem sämtliche Konditionen zur Übernahme des Hundes festgehalten sind. Zusätzlich bitten wir um eine Auslagenerstattung anteilmäßig, welche, wie oben geschrieben kein Kaufpreis ist.
Mit dieser Auslagenerstattung werden teilweise die Kosten gedeckt, die ein Tier bis zu seiner Vermittlung im Tierheim oder auf der Pflegestelle „verursacht“ hat. Teilweise deshalb, weil die Kosten zumeist sehr viel höher sind. Ohne zusätzliche Spenden, Mitgliedsbeiträge und persönlichen Einsatz könnten wir die Tiere nicht mehr ausreichend tierärztlich versorgen lassen.

Für unsere Hunde fallen folgende Grundkosten an:

  • Impfung/en
  • Wurmkur/en
  • Floh-/Zeckenmittel
  • Microchip inklusive Implantierung
  • EU-Heimtierausweis
  • Kastration (bei Hunden ab 12 Monaten)
  • Bluttests
  • Transportkosten, wie Flug- oder Auto-Transport
  • Futter
  • unter Umständen auch Unterbringungskosten

Die Kosten für sonstige medizinische Behandlungen kommen natürlich noch hinzu. Ebenso die Kosten für Halsbänder, Leinen, Näpfe, Transportboxen, Hundeshampoos, Fahrten zum Tierarzt und in die Klinik etc. Vieles kann durch Sachspenden abgedeckt werden, aber längst nicht alles.

Oft haben wir alte und/oder kranke Hunde in der Vermittlung, und solche, die dringend operiert werden müssen. Sollte einmal etwas von der Schutzgebühr „übrigbleiben“, wird es für diese armen Tiere verwendet.


Hinzu kommen fast immer noch Behandlungen gegen andere Erkrankungen, mit denen die Tiere gefunden, abgegeben oder aus der Tötungsstation übernommen werden. Keiner unserer Hunde wird wissentlich krank oder unzureichend ärztlich versorgt in sein neues Zuhause abgegeben.
Für Welpen entstehen selbstverständlich keine Kastrationskosten. Mittelmeertests werden bei jungen Welpen ebenfalls nicht durchgeführt, da die Laborergebnisse nicht verlässlich sind.  Somit ist eine Kostendeckung bei Welpen noch möglich, und sie fangen indirekt einige Kosten für erwachsene und/oder alte und kranke Tiere auf.

Um es kurz zu machen:
Tierschutz funktioniert nach dem Sozialprinzip:. Die jungen und gesunden Hunde, für die weniger Kosten anfallen, tragen die Versorgung der alten oder kranken Hunde mit.
Eine komplette Kostendeckung über eine Adoption ist nicht möglich - ohne zusätzliche Spenden, müssten wir die Arbeit einstellen, denn wir könnten keinem Tier mehr helfen.

Wir hoffen mit dieser kleinen Aufklärung, Ihnen als  Adoptant und Tierfreund, näher gebracht zu haben, dass sie für die Aufnahme unsere Hunde keinen Preis zahlen, sondern mit der Adoption einen wichtigen Beitrag im Tierschutz leisten. Denn sie haben nicht nur diesem einen Tier geholfen, sondern dafür gesorgt, dass andere Tiere in Not gerettet und versorgt werden können.

Bitte sehen Sie davon ab, um Ratenzahlung der Schutzgebühr zu bitten.
Wir sind ein kleiner Tierschutzverein und gewähren keine Ratenzahlung.
Es handelt sich hier um Lebewesen, die wir nicht wie z.B. einen Videorekorder über Ratenkauf "veräußern"
Wir bitten um Verständnis und Einsicht.



 
                                Counter/Zähler
Build with Shopsoftware MONDO SHOP